hello world!

Führungskräfte

Wie motiviere ich mich und mein Team?

Wie löse ich Konflikte?

Wie kann ich meine Balance finden?

Wie führe ich richtig?

Hier findest du die Antworten!

Vom Leistungsdruck …

… zum Leistungsglück

Das neue Leistungsglück
für Führungskräfte

Jetzt gleich anfragen

Leistungsglück für Führungskräfte

Was ist das und warum ist das die Lösung?

Nach der Arbeit mit hunderten Führungskräften wurde mir eine Tatsache sehr klar: Nicht jeder kann führen. Deshalb verlassen Mitarbeiter nicht das Unternehmen sondern ihren Chef.

Zielsetzung, Ziele verfolgen, Ziel erreichen, Ziele, Gabriel Schandl, Leistungsglück, Kommunikationstrainer

Die gute Nachricht dazu ist allerdings:

Auch das Führen kann man lernen. Darauf habe ich mich in den letzten 25 Jahren spezialisiert: Du bekommst die besten Tools und Erkenntnisse für die wichtigste Führungsfähigkeit: Deine soziale Kompetenz. Bist du bereit dafür?

Viele Führungskräfte kennen Leistungsdruck aber noch zu wenig Leistungsglück. Leistung darf Spaß machen, vor allem auch der Führungskraft. Als Vorbild bist du für dein Team extrem wichtig. Lass uns herausfinden, wie wir dein Leistungsglück sofort erhöhen können!

Erstgespräch vereinbaren!

Was können wir für Dich tun?

Coaching

Führungskräfte-Coaching
Geschäftsführer-Coaching
Unternehmer-Coaching
Einzel-Termine vor Ort oder bei uns
Halbjahres-Begleitung

Seminare

Führungs-Seminare
Selbstmanagement
Kommunikation und Konflikte lösen
Persolog-Modell: Menschenkenntnis erhöhen
Hochleistungsteams führen
Verhandlungstraining
Online Kurs für Führungskräfte

Vorträge

Vom Leistungsdruck zum Leistungsglück im Team
„Chef, ich kündige!“ Wie Sie die besten Mitarbeiter finden und halten
Resilienz in Zeiten des Wandels
Die rosa Brille taugt nur zum Fahrrad fahren: Vom Sinn und Unsinn der Motivation

Herausforderung
Führungskraft sein

Als Führungskraft bist du doppelt gefordert: Druck von oben, Ziele erreichen, während sich deine Mitarbeiter einen loyalen Chef erwarten. Wie ist diese Herausforderung lösbar?

Leistungsglück anfragen!

Wie und wo konnten wir helfen?
Beispiele aus der Praxis:

Die Situation

Da bei Conova auch die fachlich sehr kompetenten Techniker und IT Mitarbeiter Kundenkontakt haben, war es für den CEO klar, dass er seinen Mitarbeitern auch hier bestmögliche Weiterbildungsmöglichkeiten geben wollte, um die soziale Kompetenz im Team, als auch in der Kundenorientierung zu fördern. Zusätzlich war es ein Ziel, den Führungskräften Wissen und Tools zur Verfügung zu stellen, um ihre Führungsqualitäten weiter zu steigern.

Die Begleitungs­schritte

  • Mystery-Shopping
  • Online Keynote für alle Mitarbeiter
  • Halbtags-Workshops für alle in kleinen Gruppen mit einigen Wochen Pause dazwischen zu den Themen Kommunikation und Konfliktmanagement
  • Optionale Seminare für alle interessierten (zB Zeitmanagement)
  • Optional: Einzelcoaching für die Führungskräfte
Robert Pumsenberger CEO CONOVA Communications

"Gabriel hat in kurzer Zeit unglaublich viel Inhalt untergebracht, hat uns mit den genau auf unser Unternehmen abgestimmten Seminaren begeistert, er hat mit vielen praktischen Übungen gearbeitet, an denen wir lernen konnten und ist individuell auf jeden Mitarbeiter eingegangen. Seit den Seminaren hat sich die Kommunikation deutlich verbessert und der Umgang miteinander ist wertschätzender geworden."

DI Robert Pumsenberger
CEO Conova Communications GmbH

"Durch die Führungskräfteseminare mit Gabriel konnten wir vieles reflektieren und unsere Kommunikation untereinander auf ein noch höheres Niveau bringen. Auch das gemeinsame Verständnis füreinander sowie unser Leitbild konnten wir dank seiner Hilfe effektiv erarbeiten. Durch das GF Einzelcoaching über ein halbes Jahr konnte ich selbst wichtige Ansätze für das Führen meines Teams und des ganzen Unternehmens entwickeln, nachdem ich neu in diese Rolle gekommen bin. Selbsterkenntnis und Bewusstsein waren 2 große Hebel für mich persönlich."

Christian Paar
Geschäftsführer Kässbohrer GmbH

Die Situation

Die Kässbohrer GmbH stellt seit Jahren erfolgreich Sonderfahrzeuge her, unter anderem den Pistenbully. Der neue Geschäftsführer wollte und will das Unternehmen gemeinsam mit seinen Führungskräften neu ausrichten und hat uns dazu ins Boot geholt, um für diese Aufgabe noch besser gewappnet zu sein und sich und sein Team professionell begleiten zu lassen.

Die Begleitungs­schritte

  • Geschäftsführer-Coaching-Programm über ein halbes Jahr mit wöchentlichen Meetings
  • Führungskräftetrainings mehrteilig über mehrere Monate zu unterschiedlichen Themen
  • Leitbild-Entwicklung durch die Führungskräfte, um das Employer Branding zu verbessern

Kunden

Was macht eine gute Führungskraft aus?

Eine gute Führungskraft mag Menschen, sie mag Herausforderungen, sie mag sich selbst. Was in dieser Aufzählung am Schluss steht, ist die Basis für jeden Erfolg.

1

Selbstmanagement ist eine der zentrale Fähigkeiten souveräner Führungskräfte. Denn was hat das Unternehmen oder auch die eigene Familie davon, wenn die Führungskraft ausbrennt? Rein gar nichts. Trotzdem häufen sich menschliche Tragödien in diese Richtung. Wir alle werden gesünder, aber die Zahl der psychischen Erkrankungen nimmt zu.

2

Führungskräfte, die inspirieren haben eine starke Vision, ein starkes Wozu und Ziele, die es sich zu verfolgen lohnt. Das setzt im Team ungeahnte Kräfte frei. Wie sieht die Praxis allzuoft aus? Gestresste Führungskräfte und gestresste Mitarbeiter. Achtung! Operative Hektik ist ein Zeichen für geistigen Stillstand. Wer soll sonst am Unternehmen arbeiten und nicht nur im Unternehmen, wenn nicht die Führungskräfte und das auf einer regelmäßigen Basis? Einige haben nicht einmal ein Leitbild, an dem sich (künftige) Mitarbeiter orientieren können. Bei diesen Punkten setzen wir an und verbessern sie gemeinsam vom Vorteil der Führungskraft, des Mitarbeiters, des Teams, des Unternehmens.

3

Gute Führungskräfte schaffen einen Rahmen, in dem Mitarbeiter gerne und gut leisten. Mache das Ziel klar und gehe aus dem Weg ist ein mögliches Leitmotto dafür. Vielzuoft wird allerdings „Management bei Helikopter“ gelebt:

  • Laut einfliegen
  • Viel Staub aufwirbeln
  • Schnell abhauen

Oder „Management bei Champignons“:

  • Mitarbeiter im Dunklen lassen
  • Mit Dreck bewerfen
  • Wenn sie zu groß werden abschneiden

Kostenlose Erstanalyse jetzt vereinbaren!

Finden wir gemeinsam raus, wo es Optimierungsmöglichkeiten für und mit deinem Team gibt!

Rückruf anfordern!
Gabriel Schandl, Leitbildentwicklung, Unternehmensberatung, Führungskräfteseminar, Coaching für Führungskräfte, Persönlichkeit, Gabriel Schandl

"Leistungsglück ist nicht die Abwesenheit von Leistungsdruck sondern eine langfristige, gesunde Balance in der beide Seiten ihre Berechtigung haben und sich abwechseln."

- Gabriel Schandl

Deine nächsten Schritte zum Leistungsglück als Führungskraft

1

Termin vereinbaren

Du schreibst uns und schickst uns deine Kontaktdaten. Wir finden einen gemeinsamen Termin.

2

Erstgespräch

Jemand aus unserem Team kontaktiert dich und wir besprechen, was wir genau für dich tun und wie wir dich und dein Team weiterbringen können.

3

Individuelles Konzept

Darauf aufbauend folgt ein Kennenlerngespräch mit Gabriel und du erhältst ein maßgeschneidertes Konzept, einzigartig, so wie du, deine Challenge und dein Team. Für noch mehr Leistungsglück und weniger Leistungsdruck.

Warum Gabriel Schandl?

25 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Teams und Führungskräften

Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Organisation und Unternehmensführung

Hunderte geschulte und gecoachte Führungskräfte, die danach mehr in ihrem Leistungsglück waren und weniger im Leistungsdruck

internationales Qualitätssiegel CMC: "Certified Management Consultant"

Autorität kommt von Autor. Buchautor: "Wege zum Leistungsglück"

Auszeichnung: Top100 Erfolgstrainer im DACH-Raum (Magazin Erfolg)

Top Dienstleister 2023, Proben Expert
NSA Certified Speaking Professional
Certified Management Consultant
Top 100 Erfolgstrainer Deutschland/Österreich
Top Empfehlung 2023, Proven Expert
Bester Kommunikationstrainer in Salzburg, Coaching, Führungskräfte Seminar, Leitbildentwicklung, Einzelcochuing, Coaching Gabriel Schandl

Alle sind begeistert!

"Hallo Gabriel, Du hast Dir eine gute Position bei TEAM 7 erarbeitet, alle sind begeistert. Mach so weiter!"
Erwin Berghammer
Gründer TEAM 7, Ried im Innkreis

Nur sehr gute bis hochmotivierte Rückmeldungen

"In der Zusammenarbeit mit Herrn Schandl schätze ich vor allem seine umsetzungsorientierte Planung und Durchführung der Seminare. Ein maßgebliches Qualitätskriterium für uns ist das Feedback der Teilnehmer - und da haben wir bisher nur sehr gute bis hochmotivierte Rückmeldungen erhalten."
Dr. Josef Fesel
Human Resources Palfinger AG, Salzburg

Überaus kompetent!

"Herr Gabriel J. Schandl hat für das AMS Linz zwei Seminarreihen für unsere MitarbeiterInnen abgehalten. Unsere Meinung: Fachlich, pädagogisch und methodisch überaus kompetent."
Egon Ruscha
AMS Linz

Kurzweilig, spannend und interessant!

"2 Tage intensive Arbeit mit Gabriel Schandl. Er hat uns gefordert und gefördert. Ein Wochenende voller Erkenntnisse, neuer Erfahrungen und Freude am Tun und Arbeiten. Jedes Teammitglied durfte von den Ausführungen, Ideen und Erfahrungen unseres Trainers profitieren. Kurzweilig, spannend und interessant! Wir sind am Weg zum Leistungsglück! Danke Gabriel!"
Mag. pharm. Johannes Müller
Stadt-Apotheke Völkermarkt
Wege für weniger Leistungsdruck

Zusammenfassung zum Buch „Das Beste geben“

  • von unabhängigen Experten für dich gelesen

  • Kompakt auf 8 Seiten zusammengefasst

  • In wenigen Minuten hast du den Inhalt eines ganzen Buches

  • Eine von vielen Zusammenfassungen, die es für dich gibt

  • Trotzdem bist du schon informiert und kannst mitreden

Referenzen

LASS UNS ÜBER DEIN LEISTUNGSGLÜCK SPRECHEN

Kontaktformular
Datenschutz

Trainerausbildner, Speaker, Unternehmensberatung, Unternehmensberatung Salzburg, Trainer,
Gabriel Schandl, bester Kommunikationstrainer in Salzburg, Leistungsglück

Von Führungskräften häufig gestellte Fragen

Wie bringe ich als Führungskraft meine Mitarbeiter dazu, sich für Neues zu öffnen?

Indem ich es zuallererst vorlebe, motiviere ich Mitarbeiter dazu sich für Neues zu öffnen. Gründe zu nennen und somit zu kennen kann genauso hilfreich dafür sein. Wozu soll ich mich öffnen, wozu soll ich etwas neu oder anders machen? Das sind klassische Fragen, die sich Mitarbeiter stellen. Diese gehören beantwortet. Starke Ziele haben eine starke Sogwirkung. Wenn ich mein Wozu kenne, fällt der Weg dorthin deutlich leichter.

Wie kommuniziere ich als Führungskraft richtig?

Am besten kommunizierst du stets klar und gleichzeitig wertschätzend. Erwartungen offenzulegen ist etwas, das viele Führungskräfte nicht wirklich beherrschen. Kommunikation und auch Information braucht Zeit. Dafür gilt: Wer informiert ist, kann nicht anders, als Verantwortung zu übernehmen. Dabei können manchmal auch Emotionen ins Spiel kommen. Wir Menschen - auch Führungskräfte - sind nicht nur rationale Wesen. Als Technik haben sich in der Kommunikation Powertalking, Fragetechnik, Aktiv zuhören, richtig Feedback geben und die Ich-Botschaft bewährt. Das trainieren wir aktuell in unseren Seminaren, sowohl für Mitarbeiter als auch Führungskräfte. Wer will findet Wege, wer nicht, hat Gründe.

Wie halte ich mein Team bei Laune?

Wie oft unternimmst du etwas mit deinem Team? Das sollte sich nicht auf den jährlichen Firmenausflug beschränken. Und es heißt auch nicht, dass nur Freizeitaktivitäten für gute Laune sorgen. Aber sie sind hilfreich. Das Wichtigste ist, sinnvolle Aufgaben zu geben, klare Ziele zu setzen und regelmäßig wertschätzendes Feedback zu liefern. Menschen wollen wachsen, sich weiterentwickeln. Zuallererst sorgt das für gute Laune.

Wie gestalte ich ein Onboarding?

Wertschätzung ist beim Onboarding das Wichtigste. Wie sehr gibst du der neuen Person im Team das Gefühl, willkommen zu sein? Natürlich zählen dann auch Klarheit über Abläufe und Ziele sowie Zuständigkeiten oder Pausenzeiten. Nenne all diese Faktoren „Spielregeln“ denn die Arbeit ist der Spielplatz der Erwachsenen. Dazu gehört auch das Onboarding.

Wie löse ich als Führungskraft Konflikte?

Du löst Konflikte in dem du nicht (nur) auf das Gesagte schaust, zB den Vorwurf sondern auch die Absichten dahinter. Warum sagt oder tut jemand etwas? Das heraus zu finden ist wichtig und hilft, stärker auf die Bedürfnisse einzugehen und nicht zwingend auf geforderte Positionen. Dabei gilt: Hart in der Sache, weich in der Person. Leider verwechseln das noch zu viele Führungskräfte. Deshalb schulen wir diese Thematik in unseren Seminaren und kombinieren sie mit Tools wie Fragetechnik, Aktiv zuhören, richtig Feedback geben oder der Ich-Botschaft. Du löst Konflikte in dem du nicht (nur) auf das Gesagte schaust, zB den Vorwurf sondern auch die Absichten dahinter. Warum sagt oder tut jemand etwas? Das heraus zu finden ist wichtig und hilft, stärker auf die Bedürfnisse einzugehen und nicht zwingend auf geforderte Positionen. Dabei gilt: Hart in der Sache, weich in der Person. Leider verwechseln das noch zu viele Führungskräfte. Deshalb schulen wir diese Thematik in unseren Seminaren und kombinieren sie mit Tools wie Fragetechnik, Aktiv zuhören, richtig Feedback geben oder der Ich-Botschaft. Du löst Konflikte in dem du nicht (nur) auf das Gesagte schaust, zB den Vorwurf sondern auch die Absichten dahinter. Warum sagt oder tut jemand etwas? Das heraus zu finden ist wichtig und hilft, stärker auf die Bedürfnisse einzugehen und nicht zwingend auf geforderte Positionen. Dabei gilt: Hart in der Sache, weich in der Person. Leider verwechseln das noch zu viele Führungskräfte. Deshalb schulen wir diese Thematik in unseren Seminaren und kombinieren sie mit Tools wie Fragetechnik, Aktiv zuhören, richtig Feedback geben oder der Ich-Botschaft. Du löst Konflikte in dem du nicht (nur) auf das Gesagte schaust, zB den Vorwurf sondern auch die Absichten dahinter. Warum sagt oder tut jemand etwas? Das heraus zu finden ist wichtig und hilft, stärker auf die Bedürfnisse einzugehen und nicht zwingend auf geforderte Positionen. Dabei gilt: Hart in der Sache, weich in der Person. Leider verwechseln das noch zu viele Führungskräfte. Deshalb schulen wir diese Thematik in unseren Seminaren und kombinieren sie mit Tools wie Fragetechnik, Aktiv zuhören, richtig Feedback geben oder der Ich-Botschaft. Du löst Konflikte in dem du nicht (nur) auf das Gesagte schaust, zB den Vorwurf sondern auch die Absichten dahinter. Warum sagt oder tut jemand etwas? Das heraus zu finden ist wichtig und hilft, stärker auf die Bedürfnisse einzugehen und nicht zwingend auf geforderte Positionen. Dabei gilt: Hart in der Sache, weich in der Person. Leider verwechseln das noch zu viele Führungskräfte. Deshalb schulen wir diese Thematik in unseren Seminaren und kombinieren sie mit Tools wie Fragetechnik, Aktiv zuhören, richtig Feedback geben oder der Ich-Botschaft. Du löst Konflikte in dem du nicht (nur) auf das Gesagte schaust, zB den Vorwurf sondern auch die Absichten dahinter. Warum sagt oder tut jemand etwas? Das heraus zu finden ist wichtig und hilft, stärker auf die Bedürfnisse einzugehen und nicht zwingend auf geforderte Positionen. Dabei gilt: Hart in der Sache, weich in der Person. Leider verwechseln das noch zu viele Führungskräfte. Deshalb schulen wir diese Thematik in unseren Seminaren und kombinieren sie mit Tools wie Fragetechnik, Aktiv zuhören, richtig Feedback geben oder der Ich-Botschaft.

Wie gehe ich als Führungskraft mit Stress um?

Du brauchst einen Kanal um das Adrenalin aus dem Körper zu bekommen. Unsere Vorfahren haben gekämpft oder sind geflohen. Wir sitzen heute am Schreibtisch. Oder im Konferenzraum. Geh laufen, Radfahren, schwimmen oder auf den Berg. Egal, Hauptsache du bewegst dich. Am besten in der Natur und noch besser mit Menschen die du magst, Freunde, Familie. Dann wird aus dem entweder-oder ein sowohl als auch. Andere reden über das was sie stresst oder drücken sich kreativ aus, zB mit Malen. Hauptsache du tust etwas. Ein weiterer guter Weg könnte sein, Stress zu vermeiden. Dieser geht zwar nur bedingt, weil man nicht alles planen kann, aber immerhin reduzierst du gewisse Faktoren wie zB Zeitstress - in dem du rechtzeitig losgehst und Pufferzeiten einplanst. Auch konstante Weiterbildung ist für Führungskräfte enorm wichtig, weil sie damit ihr Problemlösungskompetenz erweitern.

Wie führe ich richtig und was sind die wichtigsten Führungsaufgaben?

Die 3 Hauptaufgaben von Führungskräften sind: 1. Starke Visionen und Ziele zu haben und zu vermitteln. Solche, denen man sich gerne anschließt. 2. Einen Rahmen zu schaffen, in dem Mitarbeiter gerne leisten. Das spricht sich rum. 3. Auf die eigene Energie achten. Brennen ja, ausbrennen nein. Leistungsglück braucht Pausen.

Wie finde ich neue Mitarbeiter?

Auch hier sind die besten Recruiter die eigenen Mitarbeiter. Wer begeistert ist vom eigenen Unternehmen und Team erzählt es weiter und bringt weitere fähige Personen ins Team. Darüberhinaus können Presseberichte helfen aber auch eine gute Mitarbeiterbewertungen auf Plattformen wie kununu. Auszeichnungen wie „Great place to work“ sind auch ein gutes Zeichen dafür, dass es ein attraktiver Arbeitsplatz ist. Findige Unternehmen schreiben Finders fees auf social media aus: Wenn du wen bringst, bekommst du was. Kreativität hat keine Grenzen!

Wie sorge ich dafür, dass weniger Mitarbeiter das Team verlassen?

Indem du eine Kultur schaffst, die attraktiv ist. Heute ist nicht nur das WAS sondern auch das WIE wichtig. Es interessiert und beschäftigt uns, wie mit uns gesprochen wird, wie Dialoge, Diskussionen und auch Konflikte geführt und ausgetragen werden. Gibt es dafür eine wertschätzende Kultur? Wenn ja, erhöhst du die Chance, dass dich deine besten Mitarbeiter nicht verlassen sondern gerne bei dir bleiben und Abwehrversuchen der Konkurrenz trotzen.

Wie motiviere ich mich selbst?

In dem du liebst was du tust und tust was du liebst. So entsteht ganz einfach intrinsische Motivation, also Motivation von innen, du bist dann nicht mehr nur von Außen abhängig. Wetter, Kunden, Chef, Kollegen, Wirtschaft beeinflussen dich nicht mehr so, wenn du diesen inneren Antrieb hast.

Wie führe und motiviere ich meine Team als Führungskraft?

Motivation ist nicht deine Hauptaufgabe. Hör lieber auf, deine Mitarbeiter zu demotivieren. Was so salopp klingt ist tatsächlich eines der Hauptprobleme in Unternehmen: Durch zu wenig wertschätzende Kommunikation entsteht keine Leistungsglück-Kultur sondern eine die durch Leistungsdruck geprägt ist. Als Leader hast du eine Vision, setzt gemeinsam Ziele und schaffst den Rahmen, in dem alle Beteiligten optimal leisten können und wollen. Das braucht Zeit. Ab ca. 20 Mitarbeitern ist führen deine Hauptaufgabe. Dabei schaust du auch auf dich selbst, denn wer viel gibt, darf immer wieder mal aufladen. Oder warst du schon einmal so mit Autofahren beschäftigt, dass du keine Zeit hattest zu tanken?